zurück

Die Geschichte des Muay Thai

Die Geschichte des Muay Thai ist die Geschichte des thailändischen Volkes. Als die burmesische Armee die Königsstadt Ayuthaya vernichtete, verbrannten auch wertvolle Hinweise aus dem Staatsarchiv über die Entstehungsgeschichte des Muay Thai. Das wenige, was wir heute wissen, wurde alten Schriftstücken aus Burma, Kambodscha und Chroniken des alten Lanna Königreiches in Chiang Mai entnommen. Worüber man sich allgemein einig ist, ist die Tatsache, daß Muay Thai aus den alten Kriegskünsten der thailändischen Soldaten entstanden ist. Heutzutage streiten sich die Fachleute, wo Muay Thai, bzw. die alte thailändische Kampfkunst seine Wurzeln hat. Einige behaupten, daß mit einer Völkerwanderung die Thais aus China kamen, wodurch ihre Kampftechniken chinesisch beeinflußt wurden. Es gibt jedoch auch eine zweite Theorie. Man hat bei archäologischen Ausgrabungen Beweise dafür fand, daß die Ureinwohner Thailands bereits Muay Thai ähnliche Techniken hatten, lange bevor die Völkerwanderung einsetzte. Welche dieser Theorien richtig ist, kann nicht mit hundertprozentiger Sicherheit gesagt werden.
Um 700 n.Ch. -Nanchao, erstes unabhängiges Königreich der Thais im Süden Chinas nahe des Unti Berges

1253

Nanchao wird von den Mongolen zerstört, die Thais trennen sich in drei Gruppen und gehen getrennte Wege. Die Thai Yai ziehen nach Burma, die Thai Ar Home nach Laos und die Thai Noi in das heutige Thailand. Burma, Laos und Thailand gehörten damals zum Königreich Utong, welches von Kambodscha regiert wurde. Betrachtet man heutzutage die Kampfkünste in Burma (Myanamr Lhet Wyat) und Laos (Muay Lay Lao), so stellt man fest, daß diese sehr enge Verwandte des Muay Thai sind. Dies bezieht sich sowohl auf die Techniken, wie auch die Wettkämpfe.

1257

Gründung des Staates von Sukhothai, in welchem das Muay Thai seine erste Blüte fand. König Ramkhamhaeng/Phraruong (1275-1317) gab den Thais das Buch Tamrab-Pichei-Songkram, ein Lehrbuch über die Kriegskunst. Die Thais mußten die unbewaffnete, wie auch bewaffnete Kriegskunst erlernen.

ca.1560

Ayuthaya wird die neue Hauptstadt und 34 Könige herrschen in dieser Periode. Einer der bekanntesten Könige dieser Periode war Naresuon, welcher ein großer Meister im Waffenkampf war. Auch Pra Chao Sua, der Tigerkönig, war ein Herrscher (1703-1709), welcher sich um die thailändische Kampfkunst verdient gemacht hatte. Er gründete eine Organisation, in welcher der waffenlose Kampf weiterentwickelt wurde. Andere asiatische Kampfkünste hatte niemals einen großen Einfluß auf die thailändische Kampfkunst, weil die Kampfkunst der Thais so perfektioniert war - was auch die Kämpfe der Thais mit Vertretern anderer, ausländischer Kampfkünste bewiesen (Nai Kanom Tom-Burma) -. daß die Thais keinen Sinn darin sahen, "importierte" Techniken ihrer Kampfkunst einzuverleiben. Darüber hinaus waren und sind die Thais ein sehr stolzes Volk, die man wirklich nur im Kampf überzeugen konnte.

1767

Ayuthaya wird von den Burmese völlig zerstört. König Taksin, ebenfalls ein ausgezeichneter Kämpfer, gelang es jedoch nach vielen Kämpfen, die Burmese völlig zu schlagen.

1774

Der burmesische König Mangra läßt thailändische Kriegsgefangene gegen burmesische Boxer kämpfen. Der Thailänder Nai Kanom Tom, welcher sich unter den Gefangenen befand, besiegte 10 burmesiche Boxer und erhielt für diese Siege seine Freiheit zurück. Jedes Jahr werden am 17.März in den thailändischen Stadien Kämpfe zu Ehren des Nai Kanom Tom abgehalten.

1780-1809

Taksin wird von seinem General Chao Phya Chakri - Rama - gestürzt, der seine Residenz nach Bangkok verlegte. Die Ckari Dynastie regiert noch heute in Thailand. Diese Ära bezeichnet auch einen der Höhepunkte des thailändischen Waffen- und waffenlosen Kampfes.
König Rama II erbaute im Bereich des Königspalastes das Wang Lang Stadion. Hier wurden dem Volk Waffenkämpfe und auch waffenlose Kämpfe geboten. Die Kämpfe, bei welchen geschlagen und getreten wurde, nannte nannte man vorher Rammad Ram Muay. Nun gebrauchte man den Namen Muay Thai.

1921

Die ersten Muay Thai Kämpfe in einem Boxring fanden in diesem Jahr auf dem Sanaam Suan Kulaab (Rose Garden) Gelände statt, an welchem auch indische, chinesische und burmesische Kämpfer teilnahmen. Diese wurden alle von den Thai-Boxern besiegt. Die Kämpfe wurden auf Wunsch König Rama's VI organisiert.

1921

Ein chinesischer Kung Fu Meister aus der Kwantung Provinz, bekannt wegen seiner enormen Chi-Kräfte, tritt in Thailand gegen einen Muay Thai Boxer an. Er wurde regelrecht deklassiert und verbrachte mehrere Monate im Krankenhaus.

1929

Ein philippinischer Boxer führte im Lumpini Park erstmals Boxhandschuhe ein, welche anschließend bei Muay Thai Kämpfe gertragen wurden. Vorher waren die Hände der Thai-Boxer nur mit Bandagen umwickelt. Bisher nahm man als Zeitmaß für einen "Durchgang" eine Kokosnußschale, welche ein Loch hatte. Diese wurde in Wasser gelegt. Ging die Kokosnußschale unter, war der Durchgang beendet. Nun wurden auch zeitlich limitierte Runden für die Muay Thai Kämpfe eingeführt.

1941

Der ehemalige Premierminister Thailands,P. Pibulsongkram, gibt den Auftrag zum Bau des ersten Muay Thai Stadions Thailands - des Rajadamnern Stadions auf der Rajadamnern Avenue in Bangkok. Durch den Krieg verzögern sich aber die Arbeiten, welche erst nach dem Krieg wieder aufgenommen werden können.

1945

Das Rajadamnern Stadion wurde fertiggestellt. Der erste Manager dieses Stadions wurde Mr.Pramote Puengsoonthom.

1958

Japanische Karateka und ein philippinischer Boxer fordern Muay Thai Kämpfer heraus. Alle werden mit Leichtigkeit besiegt.

1959

Chinesische Tai-Kek Kämpfer belieben ebenfalls bei dem Versuch erfolglos, die Thais zu besiegen.

1962

Ein indonesischer Boxer wagt den Vergleich mit einem Thai-Boxer und wird ausgepunktet. Im April gab es einen Vergleichskampf zwischen Japan und Thailand. Von sechs Kämpfen konnten die Thais drei durch K.O. und zwei klar nach Punkten gewinnen. Ein Thailänder wurde disqualifiziert und der Japaner wurde zum Sieger erklärt. Im Mai treffen erneut zwei japanische Kämpfer, mittlerweile trainiert im Muay Thai, auf Muay Thai Boxer. Ein Japaner geht K.O. Der andere Japaner schafft erstmals einen sensationellen Punktsieg über einen Thailänder.

1972

Wieder treten 6 Japaner in Thailand an. Von diesen 6 Japanern gehen 5 k.o. und einer wird ausgepunktet.
Ende August diesen Jahres treten erneut 2 Japaner in Thailand an. 1 Japaner geht k.o. und der andere kann erneut einen Punktsieg eringen.

1973

Schicken die Thais zwei chinesische Kung Fu Kämpfer bereits in der 1. Runde auf die Bretter.

1974

Abermals steigen 5 Kung Fu Kämpfer aus Hong Kong in den Ring. Man kämpfte diesmal sogar ohne Boxhandschuhe. Keiner der Kämpfer aus Hong Kong kam jedoch in die 2.Runde.
In Manila wurde ein thailändischer Student von einem philippinischen Karateka herausgefordert. Diesen Kampf konnte der Thai in der 2.Runde gewinnen.
Länderkampf Thailand gegen Kambodscha. Auch in dieser Begegnung besiegten die Thais alle Kontrahenten. 3 chinesische Chan Tung Kämpfer versuchen ihr Glück. Auch diesmal nicht die geringste Chance für die Chinesen.
Im Oktober diesen Jahres fordert ein hochgraduierter japanischer Karatemeister die Thais heraus. Ein 40-jähriger Muay Thai Trainer punktet den Japaner spielerisch aus.

12. März 1977

Im Los Angeles Olympic Auditorium kämpft Benny Urquidez gegen Narongnoi Kiattibandit und Ernest Heart gegen Netr Saknarong. Den Thais war es nicht erlaubt, Ellbogen- und Clinchtechniken einzusetzen. Außerdem mußten sie 9 Runden kämpfen, was eine unübliche Distanz im Muay Thai. Benny Urquidez wurde mit dem Schlußgong ausgeknockt und Ernest Heart bereits in der 5.Runde.

1978

Fünf Kämpfer des Chakuriki Gyms in Amsterdam wagten sich in die Höhle des Löwen und wurden alle durch k.o. besiegt.

Mai 1984

Gründung des Muay Thai Bundes Deutschland e.V. in Stuttgart, welcher auch als einziger Verband in Deutschland von der European Muay Thai Association und der World Muay Thai Association anerkannt wird.

1988

Der U.S. Champ Felipe Garcia wird in Amerika durch einen Thai k.o. geschlagen.
Don Wilson verliert in Thailand gegen Samart Fairtex klar nach Punkten.

1989

Länderkampf Thailand gegen Burma. Auch diesmal gingen alle Siege an die Thailänder.

zurück
Thaiboxen in Bingen | | Impressum | top